Nachrichten aus Wolgast

Verletzter nach Auffahrunfall auf der B 109 zwischen Anklam und Karlsburg LK VG

Wolgast (VG) (ots) - Am 05.07.2022 gegen 15:50 Uhr ereignete sich auf der B109 zwischen Anklam und Karlsburg auf Höhe der Abfahrt nach Klein Bünzow ein Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person. Zwei Pkw Skoda fuhren aus Richtung Anklam kommend hintereinander her, als der vorausfahrende Skoda Superb mit einem 51-jährigen deutschen Fahrzeugführer nach links in Richtung Klein Bünzow abbiegen wollte und entsprechend sein Fahrzeug zum Stillstand brachte, weil er den Gegenverkehr durchfahren lassen musste. Der hinter ihm fahrende Pkw Skoda Fabia mit einem 31-jährigen deutschen Fahrzeugführer nahm den Haltevorgang des vor ihm befindlichen Fahrzeugs zu spät wahr und fuhr auf das Fahrzeug auf. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen in einer Gesamthöhe von ca. 30.000 Euro, beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Fahrzeugführer des unfallverursachenden Fahrzeugs erlitt einen Schock und wurde zur Beobachtung ins Klinikum nach Greifswald verbracht. Die B109 war für den Zeitraum der Unfallaufnahme ca. für 45 min halbseitig gesperrt und es kamen insgesamt 12 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Klein Bünzow zum Einsatz. Mit freundlichen Grüßen EPHK Rüdiger Ochlast Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1/ Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
78-jährige Urlauberin aus NRW stirbt bei Badeunfall

Wolgast (ots) - Am Strand von Freest (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ist am Dienstagmittag ( 05.07.2022, ca. 12:45 Uhr) eine 78-jährige Urlauberin ertrunken. Die 78 Jahre alte Frau äußerte gegenüber Familienangehörigen zunächst, dass sie Luftprobleme hätte aber dennoch schwimmen gehen wollte. Kurze Zeit später wurde die Frau im Wasser treibend aufgefunden. Zeugen brachten die leblose 78-Jährige an Land und begannen sie zu reanimieren. Die Reanimationsmaßnahmen blieben leider erfolglos und auch die eingesetzten Rettungskräfte konnten die Frau nicht mehr wiederbeleben. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Dame feststellen. Eine Fremdeinwirkung wird nach ersten Erkenntnissen ausgeschlossen, der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Schwerer Verkehrsunfall auf der B111 zwischen Gützkow und Gribow

Wolgast (ots) - Am Donnerstag, den 30.06.2022, gegen 09:30 Uhr, ereignete sich auf der B111 zwischen Gützkow und Gribow ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und zwei verletzten Personen. Alle drei Fahrzeuge kam aus Gützkow und fuhren in Richtung Gribow, der Unfall ereignete sich ca. 300 Meter vor dem Ortseingang. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte die 51-jährige Fahrerin eines PKW Skoda einen vor ihr fahrenden LKW der Marke Mercedes-Benz überholen, an dessen Steuer ein 36-jähriger Fahrzeugführer saß. Während die Skoda-Fahrerin zum Überholen ansetzte übersah sie einen Transporter der Marke Iveco, der dabei war den Skoda der 51-Jährigen zu überholen. Der Skoda kollidierte in Folge des Überholfehlers seitlich mit dem Transporter, an dessen Steuer ein 37-jähriger Fahrer saß. Durch den seitlichen Zusammenstoß geriet der Transporter ins Schleudern, prallte links der Fahrbahn gegen eine Schutzplanke, fuhr ca. 50 Meter durch den Graben und prallte frontal gegen zwei Bäume. Der Fahrer des Transporters wurde durch den Aufprall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die eingesetzten Kameraden der Feuerwehren aus Gützkow und Gribow aus seinen Fahrzeug befreit werden. Der 37-Jährige zog sich bei dem Unfall eine Beinfraktur zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Universitätsmedizin nach Greifswald geflogen. Die 51-jährige Fahrerin des Skodas hatte einen Schock erlitten und wurde durch Rettungskräfte ebenfalls ins Universitätsklinikum nach Greifswald gebracht. Bei dem Unfall mit den drei beteiligten Fahrzeugen ist ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro entstanden. Der Skoda und der Transporter waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle geborgen werden. Der LKW blieb bei dem Unfall unbeschädigt, ebenso wurde dessen Fahrer nicht verletzt. Die B111 zwischen Gützkow und Gribow war für die Dauer von knapp zwei Stunden voll gesperrt. Alle Unfallbeteiligten sind deutsche Staatsangehörige. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Wolgaster Polizei findet gestohlenen Kleinlastwagen aus Sachsen

Wolgast (ots) - Am 24.06.2022, gegen 09:00 Uhr, informierte ein Anwohner aus Hanshagen die Polizei darüber, dass ihm ein weißer Transporter aufgefallen ist, der seit drei Tagen auf dem Parkplatz des Gemeindehauses steht und augenscheinlich nicht dort hingehört. Die Eingesetzten Beamtinnen und Beamten aus Wolgast überprüften zunächst das am Transporter der Marke Fiat angebrachte Kennzeichen. Die Abfrage ergab, dass die Kennzeichen gestohlen sind und seit dem 05.06.2022 durch die Polizeidirektion Chemnitz zur Fahndung ausgeschrieben waren. Anschließend überprüften die Wolgaster Beamten das Fahrzeug genauer. Die Abfrage der Fahrzeugidentifikationsnummer des Transporters ergab dann, dass auch dieser als gestohlen gemeldet wurde. Der Fiat war bereits seit dem 04.10.2021 durch die Polizeidirektion Zwickau zur Fahndung ausgeschrieben. Der Transporter wurde anschließend sichergestellt und die Landespolizei in Sachsen über das Auffinden informiert. Die Kriminalpolizei hat Spuren vor Ort gesichert und die Ermittlungen aufgenommen. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gebeten, die Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum Nutzer des aufgefundenen Transporters in Hanshagen haben, sich bei der Polizei in Wolgast unter 03836 252 224, der Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Autofahrer rammt Briefkasten und flüchtet von der Unfallstelle

Wolgast (ots) - Am Morgen des 24.06.2022, ca. 02:00 Uhr, meldete sich ein 59-Jähriger Hausbesitzer aus der Gemeinde Kröslin bei der Polizei. Er teilte mit, dass soeben ein PKW seinen Briefkasten umgefahren hat und anschließend abgehauen sei. Beim Eintreffen der Beamtinnen und Beamten des Polizeirevieres in Wolgast bestätigte sich der Sachverhalt. Noch bei der Anfahrt zum Unfallort stellen die Kollegen einen PKW auf der K24 zwischen Hollendorf und Kröslin fest, auf dessen rechter Fahrzeugseite ein Scheinwerfer fehlte. Zudem war die rechte Fahrzeugfront des PKW Smart beschädigt. Anschließend wurde der PKW einer Kontrolle unterzogen. Im Fahrzeug selbst saßen ein 30-jähriger, deutscher Fahrer und sein 30-jähriger Beifahrer. Der Fahrer des PKW Smart gab nach erfolgter Belehrung an, Alkohol und Drogen konsumiert zu haben. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest beim Beschuldigten ergab einen Wert von 1,80 Promille. Zudem war der beschuldigte Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Nach der Verkehrskontrolle wurde bei dem 30-jährigen alkoholisierten Fahrzeugführer eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus Wolgast durchgeführt. An der Unfallstelle wurden Fahrzeugteile sichergestellt und die Kriminalpolizei ermittelt nun unter anderem, ob der alkoholisierte Fahrzeugführer auch für den Unfall mit dem Briefkasten verantwortlich ist. Er selbst machte keine Angaben zum Unfallgeschehen. Ein Strafverfahren wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr, der Unfallflucht und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde gegen den 30-Jährigen eingeleitet. Durch den Unfall mit dem Briefkasten ist ein Gesamtschaden von ca. 1500 Euro entstanden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
THW HH MV SH: Presseeinladung: 30-jähriges Jubiläum OV Wolgast

Wolgast (ots) - Am kommenden Samstag, dem 25.06.2022 feiert der Ortsverband Wolgast sein 30-jähriges Bestehen und lädt Sie herzlich dazu ein! Ab 10 Uhr bis 14 Uhr ist die Bevölkerung von Wolgast und Umgebung dazu eingeladen nicht nur die Technik, sondern auch die Helferschaft des Ortsverbandes kennenzulernen. An verschiedenen Stationen können die Besucher sich an kleinen Aufgaben probieren und so mit Spaß etwas Wissen über das Technische Hilfswerk sammeln. Für alle, die die gesamten Stationen meistern, gibt es auch eine kleine Überraschung vor Ort. Ab 15 Uhr hat der Ortsverband dann zum Festakt geladen. Neben weiteren THW-Angehörigen erwarten wir auch Besuch aus der Politik und von anderen Hilfsorganisationen. Unter anderem wird der Landrat Michael Sack zu Gast sein. Und auch Sie sind herzlich eingeladen an diesem Tag mit uns gemeinsam zu feiern und uns kennenzulernen! Rückmeldung erbeten an: desiree.mattausch@thw.de Rückfragen bitte an: THW Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein Regionalstelle Stralsund Telefon: 03831 282110 E-Mail: Poststelle.RSt_Stralsund@thw.de www.lv-hhmvsh.thw.de Original-Content von: THW Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
11-Jähriger verursacht mehrere Verkehrsunfälle mit Personenkraftwagen

Wolgast (ots) - Am Morgen des 19.06.2022 meldeten sich gegen 07:30 Uhr, mehrere Anwohner bei der Polizei und berichteten, dass sie im Bereich des Wohngebietes Wolgast-Nord einen PKW Opel fahren sehen, bei dem ein Kind am Steuer sitzen soll. Sofort eingesetzte Beamte des Polizeireviers Wolgast konnten einen PKW Opel nur Minuten später in der Pestalozzistraße feststellen, der gegen einen dort kurzzeitig parkenden PKW Ford eines Pflegedienstes gefahren war. Es bestätigte sich, dass ein 11-jähriger Deutscher dieses Fahrzeug allein und unbefugt führte. Im Rahmen der polizeilichen Abarbeitung wurde ferner bekannt, dass der Junge zuvor bereits in der Hufelandstraße mit zwei geparkten PKW kollidierte und danach seine Fahrt unerlaubt durch das Wohngebiet fortsetzte. Es entstand ein Sachschaden an allen beteiligten PKW in der Höhe von etwa 4.500 Euro. Der Junge wurde vor Ort an einen Erziehungsberechtigten übergeben. Die Polizei nimmt in diesem Zusammenhang routinemäßig Ermittlungen u.a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unerlaubtem Entfernens vom Unfallort und unbefugter Benutzung von Kraftfahrzeugen auf. Thomas Krüger, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
PKW mit Anhänger prallt gegen Baum - Fahrer wird bei Unfall auf der L35 bei Kemnitz schwer verletzt

Wolgast (ots) - Gestern Nachmittag, 16.06.2022, ca. 14:30 Uhr, kam der 84-jährige Fahrer eines PKW Skoda auf der L35 aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 84-Jährige war mit seinem Skoda und einem Anhänger auf der L35 aus Rappenhagen kommend in Richtung Kemnitz unterwegs, als er von der Fahrbahn abkam und mit einem Straßenbaum kollidierte. Dabei erlitt der 84-jährige Deutsche schwere Verletzungen, war jedoch ansprechbar und wurde mit einem Rettungswagen ins Universitätsklinikum nach Greifswald gebracht. Der PKW Skoda wurde bei dem Aufprall stark beschädigt, war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle geborgen werden. Es entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der Anhänger wurde nicht beschädigt. Die L35 musste für die Dauer der Rettungsmaßnahmen für ca. 30 Minuten voll gesperrt werden. Die eingesetzte Feuerwehr hatte die Fahrbahn zudem von auslaufenden Betriebsstoffen gereinigt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2