Nachrichten aus Zinnowitz

WhatsApp Betrug - 72-jährige überweist 4.000,- Euro

Zinnowitz (LK VG) (ots) - Am 02.06.2022 um 22:45 Uhr wurde der Polizei in Heringsdorf bekannt, dass es im Laufe des Tages Betrügern gelungen ist, eine Frau per WhatsApp um viel Geld zu bringen. Der oder die Betrüger schrieben die 72-jährige Zinnowitzerin an drei aufeinanderfolgenden Tagen über den Messengerdienst an und gaben sich als ihre Tochter aus, die dringend Hilfe benötigt, um Rechungen begleichen zu können. In der Nachricht wurde die deutsche Geschädigte zudem gebeten, Überweisungen per Onlinebanking vorzunehmen. Da die 72-Jährige davon ausging, dass es sich bei dem Nachrichtenverfasser tatsächlich um ihre Tochter handelte, nahm sie drei Überweisungen vor, von denen eine, aus Sicht der Betrüger, den gewünschten Erfolg brachte. Die anderen beiden Überweisungen wurden nämlich aufgrund eines Eingabefehlers zurückgebucht bzw. konnten gestoppt werden. Insgesamt überwies die Geschädigte 4.000,- Euro. Bei der Betrachtung des Chatverlaufes fiel der 72-jährigen Zinnowitzerin auf, dass die Anrede "Sie" verwendet wurde. Das ließ die Geschädigte dann vermuten, dass es sich hierbei um einen Betrug handelt und sie nahm Kontakt zum Schwiegersohn auf, der daraufhin die Polizei informierte. Es wurde eine Strafanzeige wegen Verdachts des Betruges aufgenommen und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. im Auftrag Marco Sellke Polizeihauptkommissar Dezernat 1 / Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Tel.: 0395/5582 2131 Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Schwerer Verkehrsunfall mit einer getöteten Person im Norden der Insel Usedom

Zinnowitz (ots) - Heute Vormittag (05.04.2022, 10:10 Uhr) kam es auf der L 264 zwischen Bannemin und Trassenheide zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person getötet wurde. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen fuhr der 75-jährige Fahrer eines Kia in Richtung Bannemin und kam aus bisher ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr. In der weiteren Folge stieß er frontal mit einem entgegenkommenden Bus zusammen. Der 58-jährige Busfahrer hatte sein Fahrzeug stoppen können, jedoch war der Zusammenstoß mit dem PKW nicht mehr vermeidbar. Der Autofahrer war bewusstlos und musste aus dem Fahrzeug befreit werden. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsversuche durch Ersthelfer und die nur wenige Minuten später eintreffenden Rettungskräfte verstarb der 75-jährige Mann. Der Busfahrer und die 42 Insassen (39 Schüler und drei Lehrer aus Dresden) blieben nach ersten Informationen unverletzt. Der Sachschaden wird zunächst auf 10.000 Euro geschätzt. Zur Klärung der genauen Unfallursache kam ein Sachverständiger der DEKRA zum Einsatz. Die Unfallstelle ist derzeit noch komplett gesperrt, weshalb es zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr kommt. Alle Personen haben die deutsche Staatsangehörigkeit. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Andrej Krosse Telefon: 03971 251-3041 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Mehrere Einbrüche in Einfamilienhäuser in Zinnowitz

Zinnowitz (ots) - In der vergangenen Nacht (08.08. bis 09.08.2021) sind Unbekannte in zwei Einfamilienhäuser im Ahornweg in Zinnowitz eingebrochen. In einem weiteren Fall blieb es beim Versuch. Nach ersten Informationen verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu den Häusern, während die Bewohner im Obergeschoss schliefen. Anschließend durchsuchten sie die Wohnräume und durchwühlten Schränke. Dabei haben sie es auf Wertgegenstände wie Schmuck und Bargeld abgesehen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Mehrere Ermittlungsverfahren wegen Wohnungseinbruchdiebstahls wurden eingeleitet. Die Kriminalpolizei hat bereits vor Ort die Ermittlungen übernommen und sicherte Spuren. Zeugen, die etwas bemerkt haben oder Angaben zum Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Heringsdorf unter 038378 279-224, der Internetwache der Polizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder aber jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Andrej Krosse Telefon: 03971 251-3041 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugenaufruf nach versuchter räuberischer Erpressung in Zinnowitz

Zinnowitz (ots) - In der vergangenen Nacht (09.08.2021, gegen 01:00 Uhr) wurde ein 33-jähriger Mann von der Insel Usedom Opfer einer versuchten räuberischen Erpressung. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hielt er sich allein im Bereich der Einmündung Karlstraße / Hinter den Tannen in Zinnowitz auf, als zwei unbekannte Männer auf ihn zukamen. Die beiden sprachen den 33-Jährigen an und forderten von ihm Bargeld. Nachdem der Geschädigte dies verneinte, holte einer der beiden Männer ein Messer heraus und verletzte ihn an den Armen. Anschließend flüchteten die beiden Täter ohne Bargeld in unbekannte Richtung. Der Geschädigte erlitt zwei Schnittverletzungen, die wenig später durch Rettungskräfte ambulant versorgt werden mussten. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Tätern führte nicht zum Erfolg. Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben: Person 1: - männlich - zwischen 20 und 25 Jahre alt - circa 1,95 m groß - normale Statur - trug einen schwarzen Pullover mit Kapuze - trug kurze, dunkle Hosen - trug dunkle Turnschuhe Person 2: - männlich - zwischen 20 und 25 Jahre alt - circa 1,75 m groß, - trug ein blaues Shirt - trug kurze, dunkle Hosen - trug dunkle Turnschuhe Die Polizei bittet die Bevölkerung nun um Mithilfe bei der Aufklärung dieser Straftat. Wer hat den körperlichen Übergriff in der Nacht vom 08.08. zum 09.08.2021 bemerkt oder kann sonstige Angaben dazu machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Heringsdorf unter 038378 279-224, die Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Andrej Krosse Telefon: 03971 251-3041 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Erneut Wohnungseinbruchsdiebstahl in Zinnowitz

Zinnowitz (ots) - Am heutigen Tag (27. Juli 2021) ereignete sich zwischen 02.00 und 10.20 Uhr ein Wohnungseinbruchsdiebstahl in einem Ferienhaus in der Straße Am Strummin in Zinnowitz. Die unbekannten Täter gelangten in das Haus, während die Feriengäste in der oberen Etage schliefen. Nach ersten Erkenntnissen nahmen die Diebe diverse Wertsachen in Höhe von etwa 500 Euro mit. Der Kriminaldauerdienst kam bereits zum Einsatz und sicherte Spuren. Die Ermittlungen wurden eingeleitet. Zeugen, die etwas bemerkt haben oder Angaben zum Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Heringsdorf unter 038378-2790, der Internetwache der Polizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder aber jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. In den vergangenen Wochen kam es immer wieder zu Wohnungseinbrüchen im nördlichen Bereich der Insel Usedom sowie im Raum Wolgast. Der oder die Täter sind derzeit noch unbekannt. Zur Unterstützung der Ermittlungsarbeit bittet die Polizei alle Bürger, nicht zu zögern und auffällige Personen- und Fahrzeugbewegungen sofort der Polizei Wolgast (03836 252-224), der Polizei Heringsdorf (038378 279-224) oder dem Polizeinotruf 110 zu melden. Außerdem sollten die Beobachtungen sofort notiert werden. Dabei sind vor allem Fabrikat, Modell, Farbe, Kennzeichen und Besonderheiten am Fahrzeug sowie eine Beschreibung der Person wichtig. Jeder Hinweis kann dazu beitragen, die Täter zu ermitteln. Die Polizei rät: - Wenn Sie Ihr Haus verlassen - auch nur für kurze Zeit - schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab. - Verschließen Sie immer (auch bei heißen Temperaturen) Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster. Öffnen Sie zum Lüften nur die Fenster und Türen, die Sie im Blick haben. - Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck. - Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus. - Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit, wie z. B. in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Katrin Kleedehn Telefon: 039712513040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Erneut Wohnungseinbruch in Zinnowitz

Zinnowitz (ots) - Heute Vormittag (17.06.2021, zwischen 09:30 und 12:30 Uhr) ist ein bislang unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus im Gnitzer Weg in Zinnowitz eingebrochen. Nach ersten Informationen verschaffte er sich gewaltsam Zutritt zum Haus, durchsuchte mehrere Wohnräume und durchwühlte die Schränke. Neben einer hohen fünfstelligen Summe an Bargeld wurden wohl auch Schmuck und andere Wertgegenstände gestohlen. Ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Diebstahls wurde eingeleitet. Die Kriminalpolizei hat bereits vor Ort die Ermittlungen übernommen und sicherte Spuren. Zeugen, die etwas bemerkt haben oder Angaben zum Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Wolgast unter 03836 252-224, der Internetwache der Polizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder aber jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. In den vergangenen Wochen kam es immer wieder zu Wohnungseinbrüchen im nördlichen Bereich der Insel Usedom sowie im Raum Wolgast. Der oder die Täter sind derzeit noch unbekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen diesbezüglich intensiv vorangetrieben und verdichtet alle Erkenntnisse. Darüber hinaus werden die genannten Regionen verstärkt durch Polizistinnen und Polizisten bestreift, die auch zusätzliche Kontrollen durchführen. Zur Unterstützung der Ermittlungsarbeit bittet die Polizei alle Bürger, nicht zu zögern und auffällige Personen- und Fahrzeugbewegungen sofort der Polizei Wolgast (03836 252-224), der Polizei Heringsdorf (038378 279-224) oder dem Polizeinotruf 110 zu melden. Außerdem sollten die Beobachtungen sofort notiert werden. Dabei sind vor allem Fabrikat, Modell, Farbe, Kennzeichen und Besonderheiten am Fahrzeug sowie eine Beschreibung der Person wichtig. Jeder Hinweis kann dazu beitragen, die Täter zu ermitteln. Polizeihauptmeister Uwe Schwerin von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Polizeiinspektion Anklam bittet darüber hinaus um die Beachtung folgender Hinweise: - Wenn Sie Ihr Haus verlassen - auch nur für kurze Zeit - schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab. - Verschließen Sie immer (auch bei heißen Temperaturen) Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster. Öffnen Sie zum Lüften nur die Fenster und Türen, die Sie im Blick haben. - Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck. - Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus. - Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit, wie z. B. in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter. Für weitergehende Informationen und kostenlose Beratungen zum Einbruchschutz erreichen Sie PHM Schwerin telefonisch unter 03971 251-3506 und per E-Mail unter kbs-anklam@t-online.de. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Andrej Krosse Telefon: 03971 251-3041 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Schlafendes Ehepaar wird von Einbrecher überrascht und angegriffen

Zinnowitz (ots) - In den frühen Morgenstunden (15.06.2021, 03:00 Uhr) ist ein bislang unbekannter und dunkel gekleideter Täter in ein Einfamilienhaus im Fliederweg in Zinnowitz eingebrochen. Nach ersten Informationen verschaffte er sich gewaltsam Zutritt zum Haus, durchsuchte mehrere Wohn- sowie Büroräume und durchwühlte die Schränke. Durch die lauten Geräusche wurden die Bewohner des Einfamilienhauses, ein Ehepaar im Alter von 43 und 44 Jahren, aufgeschreckt und schauten nach dem Rechten. Dabei trafen sie auf den Einbrecher, der sofort auf den Ehemann eintrat und die Frau mit einem kleinen Gegenstand schlug. Beide wurden zum Glück nur leicht verletzt. Der Täter flüchtete anschließend mit der Beute, nach ersten Informationen sind dies Bargeld und technische Geräte. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Mann blieb leider ohne Erfolg. Die genaue Höhe des Schadens ist noch unklar, beträgt jedoch mehrere tausend Euro. Im Haus befanden sich außerdem die 17-jährige Tochter und der 11-jährige Sohn. Bei allen Personen handelt es sich um deutsche Staatsangehörige. Ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischen Diebstahls, besonders schweren Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet. Die Kriminalpolizei hatte bereits vor Ort die Ermittlungen übernommen und sicherte Spuren. Zeugen, die etwas bemerkt haben oder Angaben zum Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Wolgast unter 03836 252-224, der Internetwache der Polizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder aber jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Andrej Krosse Telefon: 03971 251-3041 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Unfall unter Alkohol

Zinnowitz (LK VG) (ots) - Am 02.06.2021 gegen 03.15 Uhr wurde die Polizei durch einen Zeugen auf einen verunfallten PKW zwischen Trassenheide und Zinnowitz aufmerksam gemacht. Ein Skoda Octavia war von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich überschlagen und kam auf dem Dach zum Liegen. Zunächst war kein Fahrer vor Ort, jedoch erschien dieser an Unfallstelle mit dem Eintreffen der Polizeibeamten. Bei dem Mann wurde ein Atemalkoholpegel von 1,77 Promille festgestellt. Der 40-jährige deutsche Fahrzeugführer ist durch den Unfall leicht verletzt worden. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro und 2 Bäume wurden beschädigt. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Tel.: 0395/ 5582 2223 Fax: 0395/ 55825 20226 E- Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2